Autorenvorstellung: Lucie Müller

Heute stellen wir euch eines unserer aktivsten Mitglieder vor: Autorin Lucie Müller!

Veröffentlichungen (Romane):

  • Kriegssinfonie – Soldat (2014 – Verlagshaus el Gato)
  • Kriegssinfonie – Söldner (2015 – Verlagshaus el Gato)
  • Kriegssinfonie – Shade (2016 – Verlagshaus el Gato)
  • Der schwarze Kondor – Band 1 (2017 – Verlagshaus el Gato)

Weitere Informationen:

http://www.kriegssinfonie.ch/
http://www.phantastikautoren.ch/lucie-mueller

Anmerkung: Lucie Müller liest an der Fantasy Basel 2018 aus „Der schwarze Kondor“. Genauere Angaben sind noch nicht bekannt, werden jedoch so bald wie möglich hier bekannt gegeben: http://www.phantastikautoren.ch/events/fantasy-basel-2018/


Stelle dich kurz vor – wer bist du?

Mein Name ist Lucie Müller, ich schreibe seit ich 14 bin und habe mittlerweile 4 Bücher beim Verlagshaus el Gato veröffentlicht. Ich bin eingefleischte Fantasy-Liebhaberin, deswegen schreibe ich primär in diesem Genre. Wenn ich schreibtechnisch andere Dinge/Genres ausprobieren will, dann mach ich das mittels Flashfictions (www.flashfiction.ch). Langsam denke ich, dass Kreativsein meine Neurose ist, denn ich kann nicht ohne. Jenu, es gibt Schlimmeres, würde ich sagen!

 

Was gibt dir unser Verein?

Ich nahm mich lange als Einzelkämpfer wahr. Lucie gegen die Schweizer Büetzermentalität! Denn anfänglich wurde ich insbesondere von den älteren Generationen gerne ein wenig belächelt, für meine Hingabe gegenüber dem Schreiben. Der Verein begeistert mich zum einen, weil er so viele Schreiberlinge zusammenbringt und so ein wunderbares Gemeinschaftsgefühl entsteht. Zum anderen profitiere ich extrem von den Events, an denen ich Dank dem Verein teilnehmen kann. So kann ich auch das heimische Publikum kennenlernen, das je länger desto mehr auf den Geschmack von Phantastik kommt.

 

Welches magische/fantastische Haustier hättest du gerne?

Ich hätte gerne einen Morph wie aus Treasure Planet / Der Schatzplanet. Morph kann sich in alles verwandeln. Das heisst, er ist total praktisch, loyal und knuffig obendrein. Zusammen könnten wir total viel Unfug anstellen.

Morph

 

Welchen Beruf würdest du in einer Fantasy-Welt ausüben?

Ich würde ja gerne eine unerschrockene Kriegerin sein, doch ich bin zumindest in diesem Leben nicht so draufgängerisch veranlagt. Deswegen könnte ich mir vorstellen eine Tavernenbesitzerin zu sein. Natürlich ist meine Taverne Dreh- und Angelpunkt für alle zwielichtigen Gestalten der Unterwelt. Doch das Essen und das Bier sind so gut, dass auch angesehene Leute kommen. Im Schankraum selbst gilt neutraler Grund, wo alle willkommen sind. Früher, als ich noch jung war, war ich Chronistin und bin im Land herumgezogen, um Sagen, Legenden und Mythen aufzuschreiben. Deswegen ist meine Taverne mit diversen Artefakten und Reliquien geschmückt. Die verleihe ich gegen Bezahlung, deswegen geht es mir finanziell ganz gut.

 

Über was wolltest du schon immer ein Buch schreiben?

Letzthin habe ich ein sog. „Flintlock“-Roman gelesen. Das ist eine phantastische Geschichte, die nicht das klassische Mittelaltersetting hat, sondern wo sie bereits Musketen und Kanonen haben. Das reizt mich extrem, doch ich muss erst noch ein wenig über diese Epoche lernen, bevor ich mich daran wage. Schliesslich soll alles authentisch rüberkommen. Insgesamt denke ich, dass ich bei künftigen Geschichten ein bisschen mehr aus den Konventionen ausbrechen und Welten abseits des Mainstreams erschaffen sollte. Bei so vielen Optionen wäre es schade, immer die gleichen Erzählelemente zu benutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.